Skip to content

Psychosoziale
Unterstützung

Die Zeit des Aufräumens im Ahrtal war eine Ablenkung für viele von der Ahnung, dass ihre Existenz und Zukunft durch die Flutkatastrophe weggespült wurde. Nun, da das Aufräumen langsam vorbei ist, dämmert es den Menschen dort und das stürzt sie in tiefe Hoffnungslosigkeit.

Ingo Zamperoni, Tagesthemen-Moderator

Neben all der praktischen Hilfe, die in den ersten Wochen nach der Flutkatastrophe zweifelsohne die höchste Dringlichkeit hatte, wollen und dürfen wir nicht die seelische Not aus dem Blick verlieren.

Neben der niederschwelligen Seelsorge, besteht auch ein hoher Bedarf an therapeutischer Begleitung. Dazu vernetzen wir uns aktuell mit verschiedenen Seelsorge- und Therapeuten-Netzwerken.

Klar ist, dass uns die seelischen Wunden und Traumata noch sehr lange beschäftigen werden. Gerade mit Blick auf die dunkle Jahreszeit und Weihnachten wollen wir vorbereitet sein und den Menschen die psychosoziale Unterstützung anbieten, die sie benötigen.

Kurz-Seelsorge-Schulung

Du möchtest dich in diesem Bereich einbringen, hast aber keine Vorbildung? Dann empfehlen wir dir zunächst eine kostenlose Teilnahme an der Kurz-Seelsorge-Schulung von Samaritan’s Purse (3 Stunden). Darin geht es im Wesentlichen um die Dos und Dont’s bei Begegnungen mit Menschen in Krisensituationen.