Skip to content

Ukraine-Update
Neues Video!

Weil es Hoffnung gibt

Seit dem 24. Februar ist Krieg in der Ukraine. Viele Menschen befinden sich nun auf der Flucht in die benachbarten Länder und auch nach Deutschland. Wir als Hoffnungswerk haben Kontakt zu verschiedenen Initiativen, Organisationen und lokalen Partnern hergestellt und wollten wissen, wo genau Hilfe gebraucht wird und was wir als Hoffnungswerk tun können.

Vorab – es hat sich nicht verändert – wir bleiben auch im Ahrtal im Flutgebiet aktiv. Zusätzlich halten wir die Augen offen, wo wir uns in der Ukraine-Krise einbringen können. Mehrere Teams waren in den vergangenen Wochen in Polen, Rumänien, der Ukraine unterwegs und haben ortsansässige Partner, wie Kirchengemeinden, Vereine und andere Organisationen unterstützt, Menschen von der Grenze abgeholt, sie versorgt und weitergeleitet. Danke dafür!

Informiere dich hier über unsere Tätigkeit in der Ukraine.

So kannst du mitmachen: In 5er Teams fährst du für mindestens 5 Tage in die Einsatzgebiete und unterstützt unsere Partner vor Ort. Es ist keine Voraussetzung, aber von Vorteil, wenn du Russisch oder Englisch sprichst. Wir suchen nach Fahrern und Transportmitteln (Busse/Kleinbusse/Sprinter), die nach Polen und Rumänien fahren. Wir möchten Hilfsgüter in die Grenzregionen bringen und auf dem Rückweg Menschen nach Deutschland begleiten. Du kannst im Team nach Polen fahren und Flüchtende als Zugbegleiter oder Fahrer nach Deutschland bringen. Mehr Infos hier

Wir sind und werden weiter für die Menschen im Ahrtal und auch hin der Ukraine da sein. Mit euch! Macht mit. Teilt das Video gerne. Danke euch!

Hier kannst du dich anmelden

Wir nehmen
deinen Hilfebedarf entgegen.

Entkernungsarbeiten, Unterstützung beim Einkaufen, Gartenarbeiten, Reinigung, Umzugstätigkeiten und alle sonstigen Hilfsarbeiten.

Wir nehmen
deinen Hilfebedarf entgegen.

Entkernungsarbeiten, Unterstützung beim Einkaufen, Gartenarbeiten, Reinigung, Umzugstätigkeiten und alle sonstigen Hilfsarbeiten.